FAQs   [Häufig gestellte Fragen]   ?

Wann kann ich mit der Fahrschulausbildung beginnen?
Der amtliche Führerscheinantrag kann 6 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters gestellt werden. Der Antrag wird von unserer Fahrschule ausgefüllt und an die zuständige Behörde weitergeleitet. 3 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters kann die theoretische Prüfung abgelegt werden und einen Monat vorher die praktische Prüfung. Den Führerschein erhält man dann erst, mit dem Erreichen des jeweiligen gesetzlichen Mindestalters.


Welche Unterlagen werden benötigt, um einen Führerschein zu beantragen?
Passbild (biometrisch); DRK (Lebensrettende Sofortmaßnahmen); Sehtest; Kopie vom Personalausweis. DRK – Schein ist nicht notwendig, wenn bereits eine Fahrerlaubnis vorhanden ist. Dann ist eine Kopie des Führerscheins erforderlich. Bei B17 ist darüber hinaus eine Kopie vom Führerschein der Begleitperson (en) notwendig.


Wie teuer ist eine Fahrschulausbildung?
Auf diese Frage kann keine genaue Antwort gegeben werden, da im Vorfeld niemand abschätzen kann, wie viele Fahrstunden und Prüfungen ein Fahrschüler benötigt. Je mehr Fahrstunden also ein Fahrschüler braucht, desto teurer wird verständlicherweise die Ausbildung. Es ist uns wichtig, euch hierzu vor Ort kompetent zu beraten


Wie ist der Theorieunterricht organisiert?
Der Theorieunterricht findet bei uns ab jetzt in Kursform statt. Sollten die Zeiten für den Unterricht für den Fahrschüler nicht realisierbar sein, kann im Ausnahmefall eine Einzelfallregelung organisiert werden. Die aktuellen Theoriepläne findet ihr unter „Aktuelles“.


Wie viele Theoriestunden muss ich absolvieren?
Bei der Ersterteilung, d. h. es ist noch kein Führerschein vorhanden, müssen 12 Themen Grundstoff besucht werden. Zusätzlich müssen bei der Führerscheinklasse B 2 Themen klassenspezifischer Stoff und bei der Führerscheinklasse A1, A2 und A Themen klassenspezifischer Stoff absolviert werden.
 


Wann kann ich mit der praktischen Ausbildung beginnen?
Mit der praktischen Ausbildung kann jederzeit begonnen werden. D.h. der Theorieunterricht muss noch nicht abgeschlossen und die theoretische Prüfung nicht bestanden sein. Im eigenen Interesse sollten Kenntnisse über die Vorfahrt und den Verkehrsschildern vorhanden sein. Beginnt ihr mit der praktischen Ausbildung parallel zu theoretischen,  hat es den Vorteil, bestimmte Dinge des theoretischen Unterrichtes besser verstehen zu können. Ein weiterer Vorteil ist der Zeitfaktor. Die Ausbildung kann sich verkürzen. Habt ihr den Wunsch Theorie und Praxis gleichzeitig zu realisieren, solltet ihr unbedingt euer Lernverhalten berücksichtigen. Die Anzahl der Fahrstunden kann steigen, da Erlerntes durch Wiederholung neu geprägt werden muss. Eure Kosten können sich erhöhen.


Wann kann ich zur Theorieprüfung gehen?
Die Theorieprüfung kann gemacht werden, wenn der Prüfauftrag vom Straßenverkehrsamt dem Fahrschüler zugeschickt wurde, die theoretische Ausbildung abgeschlossen ist und ein Vortest mit maximal 10 Fehlerpunkten bei uns in der Fahrschule bestanden wurde. Näheres zur Theorieprüfung erfahrt ihr auch unter „Aktuelles“.


Wo kann ich die benötigten Lehrmittel erwerben?
Die Lehrmittel könnt ihr bei uns in der Fahrschule käuflich erwerben.


Wie viele Pflichtfahrstunden muss ich absolvieren?
Die Anzahl der Übungsstunden sind in der Anzahl vom Gesetzgeber nicht festgeschrieben. Diese  variieren von Fahrschüler zu Fahrschüler. Die Anzahl der Sonderfahrten hingegen sind vom Gesetzgeber geregelt worden. Für die Führerscheinklassen B, A1 und Ersterteilung von A2 und A umfassen diese 5 Überland-, 4 Autobahn- und 3 Nachtfahrten. Bei der Erweiterung von B auf BE sind es 3 Überland -  eine Autobahn- und eine Nachtfahrstunde.


Was passiert, wenn ich eine Prüfung nicht bestehe?
Wird die theoretische Prüfung nicht bestanden, so kann diese in der Regel erst in 2 Wochen wiederholt werden. Die Fristen wiederholen sich, bis der Prüfauftrag nach einem Jahr seine Gültigkeit verliert.
Für die praktische Prüfung gelten die gleichen Wiederholungsfristen. Hier ist zu beachten, dass die praktische Prüfung spätestens ein Jahr nach der bestandenen Theorieprüfung erfolgreich abgelegt werden muss. Ist dies nicht der Fall, muss die theoretische Prüfung wiederholt werden.
Die theoretische Prüfung kann mit Fristverkürzung auch nach 3 Werktagen und die praktische Prüfung nach 7 Tagen wiederholt werden. Dazu sind extra Stunden notwendig. Absprache dazu erfolgt in der Fahrschule.


Wie ist die Bezahlung geregelt?
Zu Beginn der Fahrschulausbildung ist eine Behörden- und Grundgebühr fällig. Die Gebühr für theoretische und praktische Prüfung ist rechtzeitig vorab auf das Konto der Dekra zu überweisen: Bankverbindung DEKRA. Und jede Fahrstunde ist am gleichen Tag beim Fahrlehrer zu bezahlen. Außerdem sind wir in erster Linie ein Bargeldgeschäft, d. h. die Möglichkeit der Karten- und Scheckzahlung ist bei uns nicht vorhanden. Des Weiteren schließen wir aufgrund schlechter Erfahrungen keine Ratenverträge ab.


Besteht bei Ihnen die Möglichkeit den Führerschein in einer Ferienfahrschule zu erwerben?
Der Besuch einer Ferienfahrschule ist bei uns generell möglich. Hierzu ist es von Nöten, dass der Fahrschüler sich ungefähr 6 – 8  Wochen vor dem geplanten Beginn in der Fahrschule mit allen benötigten Unterlagen meldet. Je früher, desto besser.


Und was ihr sonst noch wissen solltet:
Ihr habt die Auswahl zwischen 2 Fahrlehrern und 2 Autos. Das Wechseln des Autos oder des Fahrlehrers ist möglich.